8.3.2019

Schülerinnen der 2aHMP präsentieren ihre 3D-Steckfiguren

Als erster Arbeitsschritt wurden von den Schülerinnen Scribbles erstellt, anschließend erfolgte eine detaillierte Zeichnung auf Papier. Die strukturelle Aufbereitung der Stanzform setzten die Schülerinnen mit dem vektorbasierten Programm Adobe Illustrator um. Die Konstruktionsdaten an das CAD-Programm ESKO ArtiosCAD übergeben und in eine Musterdatei konvertiert. Anschließend wurde die Entwürfe mit dem Schneide-Rill-Plotter »ESKO Kongsberg XE10« auf einer E-Welle ausgeschnitten. Das Ziel reine Steckfiguren zu konstruieren die weder gerillt noch geklebt werden sollten konnte erreicht werden. Dabei entstanden bemerkenswert detailreiche Figuren wie verschiedene Tiere, Musikinstrumente und eine Teekanne mit beweglichem Deckel. Beteiligte SchülerInnen: Xu Wang, 
Annelie Leonhart, 
Jasmin Antonio, 
Christina Wu, 
Marlene Seebacher, 
Chiara Berghold, Sophie Sammer
, Natalie Stefanowski, 
Johanna Wolfahrt, 
Kristina Schmölzer Lehrender: Walter Rauscher Bild könnte enthalten: 10 Personen, Personen, die lachen, Personen, die sitzen, Schuhe und Innenbereich